Berichte

SSV ERKÄMPFT DREIER GEGEN „OABO“

Während sich die Reserve lange wehrte und am Ende doch mit 1:3 geschlagen geben musste, konnte die Erste nach einem Tor von Coach Andreas Gotthardt drei Punkte aus Niederaichbach mitnehmen.

Bereits nach fünf Minuten konnte die SpVgg per Foulelfmeter in Führung gehen. Von Beginn an zeigte sich: Die Gastgeber sind die spielerisch bessere Mannschaft, der SSV stellte sich jedoch mit beachtlichen Kampf entgegen. So gelang Thomas Hornung nach 20 Minuten der Ausgleichstreffer, eingeleitet durch einen langen Ball aus der Abwehr. Noch vor dem Seitenwechsel konnte Niederaichbach eine seiner vielen Chancen nutzen und den alten Vorsprung wiederherstellen. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich ähnliches Bild. Pfeffenhausen war damit beschäftigt, den eigenen Kasten sauber zu halten, nur gelegentlich sorgten Konter für Entlastung. Erst in der 88. Spielminute sorgte die SpVgg mit dem 1:3 für die endgültige Entscheidung.

Kaum Training auf dem Platz, das Hinspiel mit 0:2 verloren: Die Vorzeichen für den Rückrundenauftakt waren alles andere als gut für die Erste des SSV. Entsprechend verhalten startete man in die Partie, auch die Gastgeber zeigten wenig Zwingendes. So waren Strafraumszenen in den ersten 20. Minuten eher Mangelware. Michael Mora gab sein Pflichtspieldebüt für Pfeffenhausen mit einem ersten ungefährlichen Warnschuss nach gut 25 Minuten. Von diesem Zeitpunkt an begann jedoch Niederaichbach mehr Druck aufzubauen. Eine Glanzparade von Grumm, ein Fehlschuss aus elf Metern: Die Gastgeber hätten durchaus mit einer Führung in die Halbzeitpause gehen können, brachten den Ball allerdings nicht im Tor des SSV unter.

Nach dem Seitenwechsel zeigten beide Mannschaft nur mäßige Spielkultur. Selten wurden gute Chancen herausgespielt, Möglichkeiten gab es dennoch. In der 52. Minute verpasste der Stürmer von Oabo nur knapp den Kasten, in der 65. Minute sicherte der Keeper der Gastgeber den 0:0 Zwischenstand nach einem guten Schuss von Mora. In den letzten 20 Minuten gingen die Teams mehr in die Offensive, der Ball wechselte schnell und häufig den Besitzer. In der 80. Spielminute wurde diese intensive Phase erstmals in ein Tor umgemünzt. Nach einem Abpraller in die Mitte des Strafraums der SpVgg stocherten zahlreiche Spieler in einem undurchsichtigen Gewühl nach dem Ball. Am Ende erreichte Coach Andreas Gotthardt die Kugel und konnte sie zum 1:0 Zwischen- und Endstand über die Linie drücken. In den letzten Minuten verwaltete der SSV diese Führung. Die Gastgeber kamen noch zu einigen Standards aus vielversprechender Situationen, blieben dabei jedoch ungefährlich.

Neben der Partie diesen Samstag gegen Johannesbrunn, wartet bereits am Ostermontag die nächste Herausforderung auf den SSV. Um 15 Uhr steigt das Nachholspiel auswärts gegen den FC Leibersdorf.

BFV-Spielbericht: SpVgg Niederaichbach I - SSV Pfeffenhausen I

Tabelle: Kreisliga Landshut

BFV-Spielbericht: SpVgg Niederaichbach II - SSV Pfeffenhausen II

Tabelle: Kreisliga Landshut Reserve

SSV gewinnt gegen Tabellenführer Bonbruck/Bodenkirchen

Am letzten Sonntag war der SSV beim aktuellen Tabellenführer der Kreisliga Landshut dem FC Bonbruck/Bodenkirchen zu Gast. Mit einer guten Leistung konnte man die drei Punkte mit einem 0:2 Sieg nach Hause nehmen. Die Reserve hatte Spielfrei.

Spielertrainer Andy Gotthardt, Tom Frankl und Richard Konstantin fehlten verletzt, Manuel Saurer war noch gesperrt und Markus Pless nahm krankheitsbedingt erstmal nur auf der Bank Platz. Pünktlich zum Spielbeginn setzte der Regen ein, der über die ganze Spielzeit anhielt und den Platz im Laufe der Partie immer schlechter machte. Die Schwarz-Weißen fanden gut in die Partie und hatten von Anfang ein wenig mehr Spielanteile als der Gastgeber. Die ersten guten Chancen hatte Fabian Huber in der 13. & 14. Spielminute. Zuerst setzte er sich schön durch, doch sein Schuss wurde vom Torhüter entschärft und dann schob er freistehend, nach einem Querpass, knapp neben das Gehäuse. Die erste größere „BoBo“-Chance folge in der 20. Minute als ein Stürmer bei einer Ecke über die Querlatte köpfte. Nach einem Foulspiel, gut 22m vor dem gegnerischen Kasten, nahm Stefan Gebhardt beim folgenden Freistoß Anlauf und sein Ball schlug neben dem Torwart zum umjubelten 0:1 ein (33.). Nur vier Minuten später hatte Max Loibl den nächsten Torerfolg auf dem Fuß. Doch nach einer Hereingabe von außen kam er ein wenig zu spät zum Ball und konnte ihn deshalb nicht mehr richtig treffen. Im direkten Gegenzug hatte dann der SSV Glück, dass der „BoBo“-Stürmer sein Visier nicht ganz richtig eingestellt hatte und somit sein Schuss am Pfosten vorbeiging. Danach übernahm „BoBo“ die Partie, sie hatten somit mehr Spielanteile aber keine guten Chancen. Nach der Pause hatte Max Blaimer mit einem Schuss aus 16m Pech, da der Tormann ihn noch knapp klären konnte. Danach spielte sich die Partie im Mittelfeld ab und keine der beiden Mannschaften kam zu nennenswerten Torchancen. In der 75. Minute konnten die zahlreich mitgereisten SSV-Anhänger ein weiteres Mal jubeln. Manuel Knogler setzte sich auf der rechten Außenbahn durch und legte auf den mitgelaufenen Stefan Gebhardt ab. Dieser schob überlegt in das lange Eck ein. Danach packte „BoBo“ die Brechstange aus und wollte mit langen Bällen in das Sturmzentrum zum Torerfolg kommen. Dies gelang ihnen auch auf Grund der schlechten Platzverhältnisse nicht, denn entweder konnten die Stürmer die Bälle nicht erreichen oder die gut stehende SSV-Hintermannschaft wehrte die Angriffe souverän ab. Der eingewechselte Markus Pless hatte sogar noch, nach einem Huber-Pass in die Mitte, die Chance zum 0:3. Doch er verzog seinen Schuss und somit blieb es beim insgesamt komplett verdienten 0:2 Auswärtssieg.

BFV-Spielbericht: FC Bonbruck/Bodenkirchen - SSV Pfeffenhausen

Tabelle: Kreisliga Landshut

Beide Mannschaften holen einen Punkt in Kirchdorf

Die Pfeffenhausener Reserve gelang ein 3:3 Achtungserfolg beim Tabellenführer SC Kirchdorf II. Die Erste musste sich, nach einer frühen roten Karte, mit einem 2:2 zufrieden geben.

Die bis dato punktlose II. Mannschaft des SSV trat mit einer guten Aufstellung beim Gastgeber aus Kirchdorf an. Neben Daniel Eibauer, Manuel Chum und Oldie Daniel Grünleitner stand Markus Pless von Beginn an auf dem Feld. Dennoch ging Kirchdorf bereits nach acht Minuten in Führung. Pless konnte zwar in der 22. Minute nach einer Ecke ausgleichen, der SCK konnte mit seiner starken Offensive jedoch schnell auf 1:3 umschalten. Den extrem wichtigen Anschlusstreffer erzielte abermals Pless, kurz vor dem Seitenwechsel. Die Gäste hielten standhaft dagegen, konnten den SCK meist vom eigenen Tor fernhalten und mit seinen schnellen Leuten Kontern. Dies hatte in Form von Daniel Eibauer in der 54. Minute Erfolg, 3:3. Vor allem die Gastgeber hatten im Anschluss hochkarätige Chancen, scheiterten aber immer wieder am souveränen Keeper Kilian Grumm. Durch seinen Kampf erzwang der SSV den – durchaus verdienten – Punkt.

Von Beginn an setzte die Erste den SCK gehörig unter Druck, Pfeffenhausen wollte offensichtlich mit einem frühen Treffer die Marschrichtung vorgeben. Dies gelang auch. Nach zehn Minuten konnte Manuel Knogler eine Hereingabe zum 1:0 verwerten. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte hatte der SSV mehr vom Spiel, die Gastgeber blieben jedoch stets in der Partie, meist durch Kampf und harte Zweikämpfe. Erst in der Nachspielzeit kam der SCK gefährlich vors Tor, und konnte so den kompletten Spielverlauf verändern. Der Stürmer brach durch, Coach Andreas Gotthardt stoppte ihn im Strafraum mit einem Foul – Elfmeter. Der Schiedsrichter entschied auf Notbremse, eine zumindest diskutable Regelauslegung, da der Ball beim Foul bereits bei Keeper Stefan Schmid war. Kirchdorf verwandelte den Strafstoß, 1:1. Mit einem Mann mehr und hochmotiviert gingen die Gastgeber in die 2. Hälfte. Trotz der Unterzahl stemmte sich der SSV dagegen und kam ebenso zu Entlastungsangriffen. In der 59. Minute war es jedoch ein Angriff des SCK zu viel, Stefan Schmid konnte das 1:2 nicht mehr verhindern. Vor allem bei weiten Bällen waren die Gastgeber anfällig. In der 75. Minute setzte der eingewechselte Markus Pless die Verteidigung nach einem hohen Ball unter Druck, zwang sie so zum Fehler und glich aus. Trotz der Bemühungen auf beiden Seiten blieb es im Endeffekt bei einem insgesamt verdienten 2:2.

Alex Maier

SSV mit Remis gegen Ergoldsbach

Am Samstag den 07.10 war der TSV Ergoldsbach an der Moosburgerstraße zu Gast. Nach einer teilweise durchwachsenen Partie kam man über ein 0:0 Unentschieden nicht hinaus. Die Reserve hatte Spielfrei.
Spielertrainer Andy Gotthardt musste an diesem Samstag auf den beruflich verhinderten Christian Perun und den langzeitverletzten Richard Konstantin verzichten. Im Vergleich zum vorherigen Spiel gegen Ergolding (0:1 Sieg für SSV) nahm er auch taktische Änderungen vor, wie sein Wechsel von der „6“ auf die Außenbahn. Dies machte sich auch gleich bemerkbar, als Fabian Huber Gotthardt mit einem langen Ball auf die Reise schickte. Nach einem schönen Alleingang konnte er aber leider den Torwart nicht mehr überwinden (5.). Auch danach bestimmte die Heimmannschaft ganz klar die Partie. Trotzdem wurde der gegnerische Schlussmann nicht richtig gefordert, da oftmals der letzte Pass nicht ankam bzw. die gegnerische Abwehr gute Schüsse blocken konnte – z.B. Max Blaimer in der 13. und 18. Minute. Vom TSV war bis dahin nicht viel zu sehen. Doch in der 26. Spielminute waren sich die SSV-Innenverteidiger nicht einig und so stürmte ein TSV’ler alleine in Richtung Tor. Sein flacher Schuss aus 16m klatschte aber nur an den Pfosten. Danach spielte sich die Partie größtenteils im Mittelfeld ab. Nur Christian Gebhardt versuchte mit einem Schuss aus 18m den Torwart zu überwinden. Der gegnerische Schlussmann war aber auf seinem Posten und entschärfte den Schuss (32.). Kurz vor der Halbzeit hatte der SSV abermals großes Glück, als ein TSV-Stürmer, zum zweiten Mal in dieser Partie, den Pfosten anvisierte. Nach der Pause verflachte die Partie ein wenig – analog zum vorherigen Partie gegen Ergolding. Die ganze Partie spielte sich im Mittelfeld ab mit zahlreichen Abspiel- und Stockfehlern. Erst in den letzten 15 Spielminuten kam nochmals richtig Feuer in die Partie als Christoph Holland auf den eingewechselten Manuel Knogler flankte. Dieser nahm den Ball schön an und scheiterte dann aber freistehend zentral im 16er am gut reagierenden TSV-Schlussmann (77.) Drei Minuten später wehrte die SSV-Hintermannschaft einen Ball im Strafraum zu kurz ab. Der folgende Schuss war aber über den Kasten angesetzt. Max Loibl setzte sich im Strafraum schön durch und schoss auf den Kasten. Doch sein Schuss knallte an den Innenpfosten und von dort prallte er in die Arme des verdutzten Schlussmannes – Riesenglück für den TSV (83.). Danach konnte sich keiner der zwei Mannschaften mehr richtig gefährlich in Szene setzen und somit endete die Partie mit einem 0:0 Unentschieden.
Am kommenden Sonntag spielt man auswärts gegen den TSV Kirchdorf. Nachdem die Formkurve in den letzten Partien nach oben zeigte wird aber gegen Kirchberg noch eine weitere Steigerung nötig sein um vom gegnerischen Platz Punkte entführen zu können.

BFV-Spielbericht: SSV Pfeffenhausen I – TSV Ergoldsbach I

Tabelle: Kreisliga Landshut

SSV RINGT ERGOLDING MIT 0:1 NIEDER

Pfeffenhausen stoppt Talfahrt

Nach vier sieglosen Spielen trifft Stefan Gebhardt zum 1:0 Sieg in Ergolding

Der SSV Pfeffenhausen stoppte am Sonntag seine Talfahrt. Nach vier sieglosen Spielen, in denen es lediglich zu einem Teilerfolg in Oberglaim reichte, kamen die Gotthardt-Jungs bei der Ergoldinger „Zweiten“ zu einem knappen, aber vierdienten 1:0 (0:0)-Sieg, der sie zunächst einmal der größten Sorgen entledigt.

SSV MIT REMIS IN OBERGLAIM

Nur ein Punkt in Oberglaim

Nach einem hart umkämpften Spiel kam die Erste nicht über ein 1:1 gegen den SV Oberglaim hinaus. Die Reserve kassierte eine 1:6 Klatsche.