News

Mannschaften

Laden...

PETER RANK FEIERT 90. GEBURTSTAG

Am 9.12. feierte SSV Mitglied Peter Rank Geburtstag. Zu diesem Anlass überbrachten die beiden Vorsitzenden Alois Huber und Andy Schiekofer die Glückwünsche und ein Geschenk des SSV. Man folgte gerne der Einladung und gesellte sich zu den vielen anderen Vereinsabordnungen im Gasthof Pöllinger.

2018 Geburtstag Rank Peter 90

SSV Skifahrt

Am Samstag den 23.02 findet die alljährliche Skifahrt nach Scheffau statt. Anmeldung samt Bezahlung ist ab sofort beim Reisebüro Spornraft-Zettl möglich.

Winterwanderung

Am Freitag den 18.01 findet die alljährliche Winterwanderung statt. In diesem Jahr ist das Gasthaus Zieglmaier in Koppenwall das Ziel. Abmarsch ist um 18.00 Uhr am Rathaus

STEININGER FRANZ FEIERTE SIEBZIGSTEN

Am 14.10. gratulierte eine Abordnung des SSV, dem langjährigen Mitglied, Franz Steininger, zum Geburtstag. Sichtlich erfreut lud er beide auf eine deftige Brotzeit und ein kühles Getränk ein. Dem kam man natürlich gerne nach und verbrachte gemeinsam einige schöne Stunden. Weiterhin viel Gesundheit, Glück und Zufriedenheit, dann steht dem vereinbarten Besuch in 5 Jahren Nichts im Weg.

2018 Geburtstag Steininger Franz 70

HELFER „WAST“ FEIERTE GEBURTSTAG

Am 12.10. feierte das SSV Mitglied seinen Siebzigsten Geburtstag. Gemäß dem Zeitungsinserat „Helfer gesucht“, machten sich Ausschussmitglied Christian Perun und Vorstand Andy Schiekofer auf die Suche, wurden auch fündig und trafen den Jubilar zu Hause an. Dort gesellte man sich gerne zu der lustigen Runde, ließ sich Essen und Trinken schmecken und erzählte sich viele Geschichten. Wir wünschen dem Wast weiterhin Gesundheit, Glück und viele Besuche bei den Spielen des SSV.

2018 Geburtstag Helfer Wast 70

SSV MIT NEUEN PRÄSENTATIONSSHIRTS

"Mit einem derart großen Seniorenkader und den vielen Jugendmannschaften sind wir auf Unterstützung der örtlichen Unternehmen angewiesen," erklärt Norbert Bauer, Fußball-Abteilungsleiter des SSV Pfeffenhausen bei der Vorstellung der neuen Präsentationsshirts. Umso erfreulicher sei es, dass sich gleich zwei Sponsoren bereit erklärten, den SSV zu unterstützen: Zum einen Markus Jenner mit seinem gleichnamigen Baggerbetrieb, zum anderen der pausierende Spieler Max Loibl von "Loibl Heizungstechnik". " Wir freuen uns, dass wir mit den neuen Shirts auch künftig ein geschlossenes Mannschaftsbild abgeben können", bedankt sich Kapitän Richard Konstantin. 

2018 Sponsor Loibl

2018 Sponsor Jenner

SSV SPIELTE GEGEN KIRCHDORF

Wie schon in den letzten Partien gegen den SC Kirchdorf tat sich Pfeffenhausen mit beiden Mannschaften sehr schwer. Für die Erste reichte es lediglich zu einem torlosen Remis, die Reserve verlor gar mit 1:3.

Im Hinspiel kassierte die II. gegen Kirchdorf eine empfindliche Niederlage (1:4). In der ersten Halbzeit hatte der Gastgeber zwar kein wirkliches Übergewicht an Chancen, verwertete jedoch seine wenigen Möglichkeiten konsequent. So stand des bereits nach 15 Minuten 1:0 für den SC. Kurz vor der Pause erhöhte der Gastgeber auf 2:0. Kurz nach dem Seitenwechsel entschied Kirchdorf mit dem 3:0 die Partie. Zwar bäumte sich der SSV nach dem Anschlusstreffer von Daniel Eibauer (57. Min.) nochmals auf, bis auf einige Fernschüsse strahlte Pfeffenhausen trotzdem keine sonderliche Gefahr aus. Unterm Strich eine verdiente Niederlage, die den Rückstand auf Spitzenreiter Eintracht Landshut auf vier Punkte anwachsen lässt.

Die Erste war bemüht, ihren Ausrutscher gegen den TV Schierling (0:2) wieder gut zu machen. Entsprechend druckvoll starteten die Gäste in die Partie, die Offensivspieler Markus Pless und Michael Mora spielten sich bereits in der Anfangsphase häufiger vor den Kasten des SCK – jedoch ohne Erfolg. Zu ungefährlich waren die Abschlüsse, der Gastgeber konnte in dieser Phase Schlimmeres verhindern. Durch Entlassungsangriffe waren die Kirchdorf selbst einige Male gefährlich, ein gut aufgelegter Stefan Schmid konnte seinen Kasten sauber halten. Nach der Pause zeigte sich ein ähnliches Bild. Der SSV beherrschte die Partie optisch, die Möglichkeiten blieben jedoch ungenutzt. Die auf Konter ausgelegten Gastgeber mussten ab der 75. Minute nach einer Ampelkarte mit einem Mann weniger ran. Änderte nichts an der sattelfesten Abwehr der Kirchdorfer und dem inkonsequenten SSV im Strafraumbereich. Die eingewechselten Offensivspieler Fabian Huber und Max Leopold konnten zwar neue Akzente setzen, aber auch Huber lies eine gute Möglichkeit liegen. Am Ende verdiente sich der Gastgeber durch gute Defensivarbeit einen Punkt, der SSV kann nach diesem Spielverlauf nicht wirklich mit der Punkteteilung zufrieden sein.  

Ungleich höher wird der Druck für beide Mannschaften am kommenden Wochenende. Am Sonntag (13 und 15 Uhr) ist der SSV bei der Eintracht Landshut zu Gast. Heißt für die Erste: Der hartnäckigste Verfolger (zwei Zähler Rückstand) bittet zum Tanz. Im Hinspiel kassierte der SSV eine 0:1 Niederlage, im Rückspiel steht der Relegationsplatz auf dem Prüfstand. Die Reserve muss gegen den Tabellenführer ran, ein Unentschieden muss das Minimalziel sein, wenn man den Anschluss an die Landshuter halten möchte. 

Alex Maier

SSV VERLIERT GEGEN SCHIERLING

Nach dem überzeugenden 4:1 in der Hinrunde ging der SSV Pfeffenhausen vergangenen Samstag ganz klar als Favorit in die Heimpartie gegen den abstiegsbedrohten TV Schierling. Mit einer disziplinierten Leistung gelang den Gästen jedoch ein beachtlicher 0:2 Erfolg beim Tabellenzweiten.

Zu Beginn fand Pfeffenhausen besser in die Partie. Gute Chancen waren zwar in der ersten Halbzeit größtenteils Mangelware, die Feldüberlegenheit lag aber doch deutlich auf der SSV-Seite. Die einzige gute Gelegenheit zur Führung hatte Fabian Huber, nach einem Querpass von Tobias Frankl setzte er den Ball knapp neben den Pfosten. Nach dem Seitenwechsel fand der TVS immer besser in die Partie. Pfeffenhausen gelang es nicht, seine Überlegenheit in Treffer umzuwandeln. Nachfolgend baute Schierling weiter Druck auf. Mit Erfolg: In der 75. Minute brachte Torjäger Petrit Ademaj die Gäste in Führung. Im Gegenzug verpasste Markus Pless mit einer vergebenen Torchance die Wende. Stattdessen setzte der TV fünf Minuten vor Schluss den 0:2 Endstand und entführte – zumindest auf die kämpferische Leistung bezogen – nicht ganz unverdient die drei Punkte aus Pfeffenhausen.

Die Konkurrenz an der Tabellenspitze gab sich keine Blöße: Der SC Buch setzte sich mit 4:0 in Aiglsbach durch und steht nur mit drei Punkte Vorsprung alleinig auf Platz eins. Ergoldsbach sicherte sich die Punkte im direkten Duell mit Walkertshofen (2:0), auch die Eintracht aus Landshut setzte sich durch. Entsprechend bleibt der Druck auch von den hinteren Rängen bestehen. Umso wichtiger für den SSV, kommenden Sonntag um 15 Uhr eine Reaktion beim SC Kirchdorf zu zeigen.

Auch die zuletzt spielfreie Reserve steigt wieder ein und kann mit einem Sieg den Abstand zu Tabellenführer Eintracht Landshut auf einen Punkt schmelzen lassen. 

Alex Maier